Bei Temperaturen um die 30 Grad empfingen die Mannen von Coach Schulze den nächsten Derbygegner binnen zwei Wochen. Vor 67 Zuschauern kam es zum Aufeinandertreffen mit dem SV Lampertswalde.

Am Sonntag kam es bei schönstem Fußballwetter zur dritten Auflage des Derbys Tauscha gegen Radeburg in der Saison 18/19. Das Hinspiel konnte Radeburg noch mit 3:1 für sich entscheiden, dafür gewann der LSV den Pokalkrimi in der 1. Hauptrunde gegen den Orts-Nachbarn. Dass es auch wieder kein einfaches Heimspiel werden würde zeigte bereits die Ausgangssituation. Der TSV blieb die letzten 7 Saisonspiele in Folge ohne Niederlage.

Bei besten äußerlichen Bedingungen trat der LSV am Sonntag gegen den Aufsteiger aus Kalkreuth an. Gleich von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Chancen.

Nachdem es Tauscha bisher nicht gelungen war, gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel zu punkten, wollten die Jungs um Trainer Christian Schulze mit dem Rückenwind vom letzten Wochenende zumindest gegen Kreinitz Zählbares einfahren.
Doch mangels der Chancenverwertung und Mangels der anhaltenden Abschlussschwäche fuhren die Tauschaer auch aus Kreinitz ohne Punkte wieder nach Hause.

Am Sonntag stand ein wichtiges Heimspiel gegen den Lommatzscher SV an. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 1:1. Das Spiel war den Tauschaern noch gut in Erinnerung, da man mit großen personellen Sorgen nach Lommatzsch fuhr. Damit enttäuschte man auch den nun zum Rückspiel abwesenden Trainer Christan Schulze. Wiedergutmachung war also angesagt. Auch da in den letzten drei Ligaspielen zweimal eine 2:0 Führungen aus der Hand gegeben wurde.