Nach dem vergangenen 3:1 Pokalerfolg gegen den TSV Garsebach 1990 e.V. stand auch dieses mal der LSV wieder hoch motiviert auf dem Platz. Zu Gast waren die Sportfreunde von der SG Canitz. Beide Mannschaften waren willig das Spiel für sich zu entscheiden und genauso startete auch das Match.

Liebe Sportfreunde und Sportfreundinnen, liebe Vereinsmitglieder,


wir alle erleben derzeit eine Krisensituation, die weitreichende Auswirkungen auf alle Lebensbereiche hat. Von Politik und Sportbünden wurde jüngst empfohlen, die physischen sozialen Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren, um die Corona-Pandemie in unserem Land zu verlangsamen. Auch und gerade wir im Sport wollen und müssen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Daraus ergibt sich, dass wir den kompletten Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb in unserem Verein nunmehr niederlegen. Das tut weh und das sind schmerzvolle Eingriffe in unseren Lebensalltag, doch es ist wichtig, jetzt verantwortungsvoll zu handeln, um dieser großen gemeinsamen Herausforderung wirkungsvoll zu begegnen.
Deshalb können wir nur an Alle appellieren: Seid vernünftig, verzichtet auf das, was euch allen lieb geworden ist – auf das sportliche und soziale Miteinander im Verein zunächst bis 19.04.2020, so schwer das auch fällt. In dieser besonderen Situation ist Verantwortung und Vernunft angesagt. Als LSV 61 Tauscha müssen wir unsere Werte wie Solidarität und Teamgeist einmal mehr unter Beweis stellen und damit einen wirkungsvollen Beitrag zum Meistern dieser gesellschaftlichen Krise leisten.

Danke für Euer Verständnis und eure aktive Mithilfe!

Vielen Dank
Der Vorstand des LSV 61 Tauscha e. V.

Aktuell sind wir 13 Jungs und ein Mädchen und trainieren jede Woche Dienstag und Freitag von 17 Uhr- 18.30 Uhr. Interessierte Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2010/2011 können gerne mal zum „Schnuppertraining“ jederzeit vorbei kommen.

In der Hinserie im regionalen Pool erreichten wir 8 Siege und ein Unentschieden. Es konnten 94 Tore geschossen werden und wir haben nur 11 Gegentore bekommen,

In der Tabelle haben wir den 1. Platz erreicht und konnten uns somit für den „Meisterpool“ qualifizieren. Dadurch warten jetzt durchgängig Gegner auf Augenhöhe auf uns.

In der Halle haben wir an folgenden Turnieren teilgenommen und  erreichten auch dort teils gute Ergebnisse und Einzelauszeichnungen.

 

Bei der SG Weixdorf wurde ein 8 Platz erreicht und man merkte das die Jungs sich noch an die Halle gewöhnen mussten. Das Turnier der SG Schradenland wurde überzeugend mit einem Torverhältnis von 25:1 gewonnen.

Beim Lions Cup in Großenhain, so wie beim Hallenturnier der Eintracht Ortrand landeten wir am Ende auf dem Bronzerang.

Einen 5. Platz brachten wir aus Gröditz mit nach Tauscha.

Zweimal „unglücklicher“ Vierter wurden wir in Ottendorf und beim Turnier der FLG Kicker 09.

Am Ende der Hallensaison konnten wir in Lampertswalde den Silberrang erreichen.

Jetzt freuen sich die Jungs das es bald wieder auf den Rasen geht und wir uns draussen voller Eifer auf die Rückrunde vorbereiten können.

 

                                                                                                                                              (R.Z.)

Im ersten Rückrundenspiel reiste der LSV zum Tabellendritten nach Coswig. Nach einer guten Vorbereitung wartet somit gleich zum Start ein echter Gradmesser auf die Elf um Kapitän Mirko Tillner.

Von Beginn an merkte man dem LSV den Willen an, 3 Punkte aus Coswig mitzunehmen. Tauscha lies die Gastgeber in den ersten 10 Minuten nicht in Spiel kommen. Fred Kühne verpasste allerdings den Führungstreffer. Danach kam Coswig besser ins Spiel und setzte zwei Ausrufezeichen. Veit Griebsch im Tor des LSV konnte die Schüsse aber in höchster Not entschärfen.

In der 25. Minute fiel dann das 0:1 für Tauscha. Ein schöner Spielzug über außen wurde von Fred Kühne scharf vors Tor gespielt. Coswigs Kapitän Sebastian Scheithauer bugsierte beim Rettungsversuch den Ball ins eigene Tor. Nur eine Minute später erhöhte Mirko Tillner nach einem Abwehrfehler auf 2:0.

Die Gastgeber versuchten nach dem Tauschaer Doppelschlag durch noch mehr Härte wieder ins Spiel zu kommen. Der LSV lies sich jedoch nicht auf die Scharmützel und Diskussionen ein und versuchte das Spiel immer wieder über außen aufzuziehen. Ullrich Gründling in der 38. Minute hätte sogar auf 3:0 stellen können.

Coswig erhöhte natürlich in der zweiten Hälfte vor heimischen Publikum den Druck auf die LSV Defensive. Sie gingen jetzt mehr Risiko und schafften es auch immer wieder in die Gefährlich Zone zu kombinieren. In dieser Phase schenke der LSV die Bälle zu schnell wieder her und konnte keine Entlastung schaffen. So fiel in der 60. Minute der Anschlusstreffer nach einer Ecke. 5 Minuten später rettete beim Schuss des quirligen Asari die Latte für den LSV. In dieser Phase verpasste Coswig es, denn Ausgleich zu erzwingen.

In der 72. Minute hätte Lucas Schütt dann das dritte Tor für den LSV machen müssen. Völlig frei kam er nach einer Ecke zum Kopfball. Die nötige Konzentration fehlte allerdings in diesem Moment und so ging der Ball über das Tor. In der 83. Minute machte es LSV Torjäger Mirko Tillner dann allerdings besser. Nach eine schönen Einzelleistung von Patrick Feige wurde er mustergültig freigespielt und vollendete sicher zum 3:1.

Damit war der Wille der Gastgeber gebrochen und der LSV spielte es von da an sicher herunter. Eigentlich hätte Schiedsrichter Christoph Baier die sehr schwierig zu leitende Partie dann schon beenden können. So gab es aber noch eine Nachspielzeit und da brannten dann dem Coswiger Schlussmann alle Sicherungen durch und es gab, nach einer Tätlichkeit inkl. roter Karte, Elfmeter für Tauscha. Mirko Tillner krönte seine Glanzleistung mit seinem dritten Tor und verwandelte sicher zum 4:1 Endstand aus Tauschaer Sicht.

Ein am Ende verdienter Sieg für die Elf von Trainer Christian Schulze, die an diesem Tag einfach cleverer war und sich einfach darauf konzentrierte guten Fußball zu spielen.

Unterkategorien