Am zweiten Advent stand das Achtelfinale des Kreispokals auf dem Programm. Zu Gast war der Kreisoberligist aus Kreinitz. Im Punktspielbetrieb fällt die Punktausbeute des LSV Tauscha gegen die SG Kreinitz recht mager aus. In der Regel ist man in der Liga chancenlos, jedoch spricht die Pokalstatistik eine andere Sprache.

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit wurde in Tauscha das letzte Hinrundenspiel gegen die Sportfreunde vom Berbisdorfer SV angepfiffen. Die zuletzt gut aufgelegten Gäste (7 Punkte aus 3 Spielen) kamen mit dem Ziel nach Tauscha, die 3 Punkte zu entführen. Um dies zu verhindern, wechselte Coach Schulze im Vergleich zur Vorwoche 2 Mal, Kießling kam für Schmidt und Johne ersetzte den fehlenden Bewilogua.

Zur letzten Auswärtspartie der Hinrunde ging die Reise in die Kreisstadt Meißen zum SV Fortschritt. Beide Mannschaften waren mit jeweils 19 Zählern gleich auf, sodass man durchaus von einem Sechs-Punktespiel sprechen konnte.

Vor knapp 100 Zuschauern konnte sich der LSV gegen Radeburg in einem knisternden Derby, dass alles bot, durchsetzen und so drei wichtige Punkte holen.

Zu Gast in Canitz konnte der LSV leider keinen Punkt mit nach Hause nehmen.